Javascript Anweisungen, Befehle, Kommentare

Javascript Anweisungen, Befehle

Javascript-Befehle oder Anweisungen (statements) weisen einer Variablen einen Wert zu oder rufen eine Funktion auf, prüfen Bedingungen oder iterieren durch eine Formel. Befehle oder Abweisungen sind der Motor des Javascript-Programms.

Anweisungen programmieren

Javascript-Befehle machen etwas – sie führen eine Zuweisung aus und steuern das Script durch Bedingungen. Der einfachste Javascript-Befehl ist eine Zuweisung oder Assignment.

let zahl = 7;
while (zahl > 0) { … }

let quad = zahl * 2;
zahl++;

let text = "Sofort ausführen";
  • Javascript-Befehle bestehen aus Schlüsselwörtern, die in einer spezifischen Syntax angewendet werden oder aus einfachen Ausdrücken.
  • Javascript-Befehle werden durch Semikolons voneinander getrennt.
  • Eine Anweisung über mehrere Zeilen ist möglich.
  • Mehrere Befehle pro Zeile sind möglich (getrennt durch Semikolons)
  • Befehle werden in der Reihenfolge ausgeführt, in der sie im Script-Code auftauchen.

Viele Programmierer vermeiden Codezeilen, die länger als 80 Zeichen sind. Wenn eine Anweisung nicht in eine Zeile passt, trennt man sie am besten nach einem Operator:

document.querySelectorAll('.myclass').innerHTML =
   "lies mal wieder ein Buch!";

Javascript-Befehlstypen

Befehle oder Anweisungen beginnen meist mit einem reservierten Word wie var, for oder while.

  • break Unterbricht eine Schleifen (while) oder eine switch-case-Folge
  • continue Bricht die Ausführung einer Iteration ab und führt die nächste Iteration durch
  • if (Bedingung) { … } else { … } Anweisungen werden nur unter bestimmten Bedingungen ausgeführt
  • (Bedingung) ? a : b Bedingter Operator – auch als »Ternary« bezeichnet
  • for () Wiederholt einen Block von Anweisungen für eine bestimmte Anzahl von Schritten (Iteration)
  • for in for in ist ein Sonderfall des for-Loops für die Iteration durch Arrays und Objekte
  • forEach() ruft eine Funktion für jedes Element des Arrays auf.
  • while (Bedingung) Wiederholt einen Block von Anweisungen solang die Bedingung zutrifft
  • do … while (Bedingung) Wiederholt einen Block von Anweisungen solange die Bedingung zutrifft, aber auf jeden Fall einmal
  • Kurzschrift with Nicht mehr in Javascript enthalten
  • return Beendet die Ausführung eines Blocks von Anweisungen und kehrt zur aufrufenden Funktion zurück
  • switch (Bedingung) Anweisungen werden ausgeführt, wenn eine bestimmte Bedingung auftritt
  • try … catch Führt einen Block von Anweisungen durch, wenn ein Fehler auftritt
  • var und let deklariert Variablen

Semikolon

Anders als in C, PHP oder Java muss am Ende eines Javascript-Befehls kein Semikolon stehen, denn das Zeichen für neue Zeile gilt als Semikolon. Aber das Semikolon gilt als gute Programmierpraxis. Zwar ersetzt der Zeilenumbruch in Javascript das Semikolon, aber das gilt als schlechte Praxis und führt zu fehleranfälligen Scripten. Mehrere Befehle können in eine Zeile geschrieben werden, dann muss aber das Semikolon die Anweisungen auf jeden Fall voneinander trennen.

Javascript-Kommentare

Kommentare sind Textpassagen in einem Programm, die nicht als Programmcode interpretiert werden, sondern i.d.R. Erklärungen zum Programmcode, Copyright-Informationen oder andere Erläuterungen enthalten.

/* Dies ist ein Kommentar 
   über mehrere Zeilen */
	   
// Dies ist ein Kommentar in einer Zeile 

Es ist aber auch sinnvoll, mehrzeilige Kommentare mit // anstelle von /* und */ zu schreiben. So kann ein ganzer Codebereich später durch durch einen mehrzeiligen Kommentar ausgeschaltet werden.

/* Jetzt schalten wir alles aus
//   Dies ist ein Kommentar 
//   über mehrere Zeilen auf den 
//   ein paar Anweisungen folgen

let a = 115;
let b = false; 
if (a < 120) {
    b = true;
}
console.log ('Ist b wahr? ' + b);
*/

Block-Anweisung

{
   Anweisung; 
   Anweisung;
   Anweisung; 
}

Die Block-Anweisung gruppiert mehrere Anweisungen in geschweiften Klammern und wird i.d.R. für die Steuerung des Programms eingesetzt (flow control, z.B. bei if then else -Abfragen und in while-Schleifen).

var zahl = 100;
{ 
   var zahl = 7;
   var quad = zahl * 2;
   zahl++; 
}
console.log ('Wie steht es um zahl? ' + zahl); // zahl: 7

Durch einen Block in geschweiften Klammern entsteht kein neuer »Scope« oder Gültigkeitsbereich für Variablen, die mit dem traditionellen Schlüsselwort var deklariert sind, wie es in anderen Programmiersprachen der Fall ist.

Während zahl in C++ oder J am Ende des Blocks wieder den Wert 100 hätte, ist zahl am Ende des Javascript-Blocks 7. Solche Standalone-Blöcke machen in Javascript also i.d.R. wenig Sinn.

Blöcke werden nicht durch ein Semikolon abgeschlossen. Zwar führt ein Semikolon am Ende einer geschweiften Klammer nicht zu einem Fehler, aber durch das Semikolon entsteht eine leere Anweisung.

Block-Scope und das Schlüsselwort let

Seit ES6 gibt es ein zusätzliches Schlüsselwort let für die Deklaration oder Definition von Variablen. Anders als das klassische var ist das jüngere let auf seinen Block beschränkt.

let wird aber erst von den jüngeren Browsern erkannt: IE 10 und ältere Versionen kennen let noch nicht, ebenso Safari bis einschließlich Version 9, Firefox seit Version 44, Chrome seit Version 41.

[ ]{ };( )