http-equiv=“X-UA-Compatible“?

Warum mosert der Validator?

Error: A meta element with an http-equiv attribute whose value is X-UA-Compatible must have a content attribute with the value IE=edge.

Ursache ist ein Metatag, dessen Bedeutung kaum bekannt ist, dass aber immer wieder auftaucht.

<meta http-equiv="X-UA-Compatible" content="IE=edge,chrome=1" />

Das Metatag dient zwei Zwecken:

IE=edge:
besagt, dass IE im höchsten verfügbaren Modus laufen soll – im Gegensatz zum Kompatibilitätsmodus. IE8 beherrscht aber natürlich nur IE-Modi, IE9 nur IE9-Modi.
chrome=1:
ist die Anweisung, den Google Chrome-Frame zu starten, wenn es beim Benutzer installiert ist.

Das IE=edge-Flag ist für IE10 und ältere Versionen von Internet Explorer immer noch relevant. In IE11 ist dieser Modus per se als Vorgabe gesetzt.

Und das Chrome-Flag? Kann man stehen lassen für die letzten Benutzer, die mit IE10 und älter surfen und den Chrome-Frame installiert haben. Wie viele mögen das sein? Das letzte Update war im März 2012, aber die letzte Version steht tatsächlich immer noch für den Download zur Verfügung.

Könnte man also im Grunde genommen entfernen, aber dann würde der Chrome-Frame nicht aktiviert, auch wenn er installiert ist. Auf alle anderen Browser hat chrome=1 keinerlei Wirkung.

Korrekter wäre es, chrome=1 zu entfernen.

<meta http-equiv="X-UA-Compatible" content="IE=edge,chrome=1" />

Und das Metatag direkt unter das head-Tag setzen …

Selbst das ist überflüssig, denn der vereinfachte HTML5 Doctype (<DOCTYPE html>) aktiviert den Standards-Modus in IE sowieso.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.